07.02.2020

Sinas Rede zu Bio-Verpflegung in NF (Top 12)

Kreistag 07.02.2020
TOP 12: Mehr regionale und biologisch angebaute Verpflegung in NF

Liebe Kolleginnen und Kollege, geehrtes Präsidium,

ich bin froh, dass wir alle im September 2019 zusammen beschlossen haben, uns an den UN- Nachhhaltigkeitszielen zu orientieren. Vielen Dank an alle dafür!

Denn Essen hängt eng mit dem Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit zusammen. Hier kann jeder und jede einzelne von uns etwas bewirken.

Ich stimme Eva-Maria Kühl zu: Regionales Essen ist nachhaltiger als Fast Food.
Aber unser Ziel als Bündnis 90/ Die Grünen ist es, mehr Landwirte davon zu überzeugen, auf Bio umzustellen, und das erreichen wir nur, indem wir die Nachfrage ankurbeln!

Wir wollen, dass alle kreiseigenen Institutionen auf Bio-Produkte umstellen.
Wenn man das Schritt für Schritt macht und mit einer Kombination aus regionalem, der Jahreszeit angepasstem Angebot und zertifizierten Bio-Produkten, wird sich die Preissteigerung im Rahmen halten.

Denn das ist immer das Totaschlag-Argument: Bio-Essen finden im Prinzip alle super, aber wenn es 50 Cent teurer ist, kauft es doch keiner.

Deshalb ist die Ergänzung wichtig, die der Jugendhilfe-Ausschuss in den Antrag eingebracht hat: Wir wollen die Schüler- und Elternvertretungen und die Lehrkräfte einbeziehen. Denn ich bin sicher: Wenn Schüler*innen und Eltern verstehen, warum Bio-Milch teurer ist und warum teilweise sogar der Apfel aus dem Alten Land teurer ist als einer aus Neuseeland, sind sie eher bereit, eine kleine Preiserhöhung beim Mittagessen mitzutragen.

Danke!



zurück

URL:https://www.gruene-nf.de/kreistagsfraktion-nf/reden-aus-dem-kreistag/expand/748329/nc/1/dn/1/