09.12.2011

Anfrage von Peter zum Husumer Schlosspark

Dr. Peter Schröder                                                                                    9. 12. 2011

Bündnis 90 /Die GRÜNEN

 

Anfrage  zur Pflege des als Denkmal geschüzten Schloßparkes in Husum.

 

Herr Kreispräsident

lewe Damen und Herren!

 

Gestatten se mi, dat ick mol wedder ut de Gedicht von de ole Husumer Bürgermeister Gurlitt ziteren do!

 

Dat de Husumer Haben natter wän schull, kennen wie ja all......

 

Över de hütige Schlosspark wart dor secht:

 

‚und dan de Stadtpark! O wat fin!

Son schönen hett nich mal Berlin.

Kost he ok dörtig dusend Mark,

is dat for Husum blos en Quark.

.......

 

Bei meinen Besuchen des herbstlichen Schloßparkes in den vergangen Wochen habe ich immer wieder beobachtet, dass mit unendlicher Ausdauer und Inbrunst stundenlang bemannte Fahrzeuge ausgestattet mit einer Laubsauganlage unter beträchtlicher Lärmerzeugung versuchten, auch das letzte herbstliche Blatt Laub mit Getöse aufzusaugen.

Auch haben mich Beschwerden von Anwohnern und von Kranken aus dem Husumer Krankenhaus erreicht, die sich von dem Lärm gestört fühlten.

Es ist sicher, dass dieses radikale Entfernen von Laub als organische Masse, wesentliche Veränderungen für die dortige Flora und Fauna in Richtung Verarmung herbeiführen wird – dass die seit Jahrzehnten stabile Ökologie in ihrem Gleichgewicht gestört wird.

Dazu noch werden Besucher des Park durch diesen ruhestörenden Lärm vertrieben.

Die Frage ist, ob solchem schädlichen, obendrein noch kostenträchtigen Tun und dem damit verbundenen völlig unnützen Ressourcenverbrauch Einhalt geboten werden kann.

zurück

URL:https://www.gruene-nf.de/kreistagsfraktion-nf/reden-aus-dem-kreistag/expand/382962/nc/1/dn/1/