GRÜNE Nordfriesland http://www.gruene-nf.de Der Kreisverband Nordfriesland von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. http://www.gruene-nf.de/news/article/klimastreik_am_2092019/ Klimastreik am 20.9.2019 http://www.gruene-nf.de/news/article/klimastreik_am_2092019/ http://www.gruene-nf.de/news/article/klimastreik_am_2092019/ in Wyk auf Föhr um 10 Uhr auf dem Rathausplatz in Husum um 12:30 Uhr auf der Neuen...  in Wyk auf Föhr um 10 Uhr auf dem Rathausplatz

 in Husum um 12:30 Uhr auf der Neuen Freiheit

 in Westerland auf Sylt um 12 Uhr vor dem Rathaus

in Niebüll: 13:30 Uhr auf dem Rathausplatz

 in Wittdün auf Amrum: 15 Uhr, FiletStück, nähe Fähranleger

 auf Hallig Hooge: 15 Uhr Hanswarft

 auf Pellworm: 13 Uhr am Amtsgebäude

 Wir beteiligen uns!

 

Alles weitere: https://www.klima-streik.org/

 

 

]]>
Wed, 11 Sep 2019 17:05:00 +0200
http://www.gruene-nf.de/news/article/bericht_aus_dem_nordfriesischen_kreistag-1/ Bericht aus dem Nordfriesischen Kreistag http://www.gruene-nf.de/news/article/bericht_aus_dem_nordfriesischen_kreistag-1/ http://www.gruene-nf.de/news/article/bericht_aus_dem_nordfriesischen_kreistag-1/ Am vergangenen Freitag (24.05.) tagte wieder der nordfriesische Kreistag. Hier eine... Am vergangenen Freitag (24.05.) tagte wieder der nordfriesische Kreistag.

 

Hier eine Übersicht aus unserer Sicht. Alle Vorlagen etc. finden Sie hier, unsere Reden und Anträge stehen auf unserer Seite.

 

Wenn es nicht anders erwähnt wird, fanden Abstimmungen mit großer Mehrheit oder einstimmig statt.

 

TOP 1 Einwohnerfragestunde

Die 10. Klasse der Husum Danske Skole fragt, was der Kreis tut, um die neuen Busfahrpläne besser aufeinander abzustimmen.

Bündnis „Kein Co2-Endlager“ macht auf das Volksbegehren zum Schutz des Wassers aufmerksam.

 

TOP 2 Anfragen

 

TOP 3 Genehmigung der Niederschrift des Kreistages vom 21.06.2019

 

TOP 4  Beratung und Beschlussfassung über Gremienbesetzungen sowie die Umbesetzung von Ausschüssen, Beiräten pp.

Umbesetzungen bei Fraktion Bd. 90/ GRÜNE:

Umwelt- und Energieausschuss: Johann Petersen für bürgerliches Mitglied (Bg. M.)Torsten Litschke; als 1-. Stellvertreter neues bg. M. Jan Henning Claußen.

Arbeits- und Sozialausschuss: neue 1.Stellvertreterin bg. M. Birgit Holst, neue 2. Stellvertreterin bg. M. Monika Rickers-Beeck für Martje Thiesen, neue 3. Stellvertreterin Bg. M. Irina Petersen;

Jugendhilfe-Ausschuss: Johann Petersen für Kirsten Hartmann.

CDU-Fraktion, Umwelt- und Energieausschuss: Neuer Vorsitzender Udo Maart für Frank Petersen

 

TOP 5 Beratung und Beschlussfassung über die Benennung von Wahlvorschlägen für die Wahl der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter für das Verwaltungsgericht Schleswig

 

TOP 6 Beratung und Beschlussfassung über die Änderung der Verwaltungsgliederung

 

TOP 7 Beratung und Beschlussfassung über die Errichtung einer Katastrophenschutzhalle in Husum

 

TOP 8 Beratung und Beschlussfassung über den Beitritt der Bundesarbeitsgemeinschaft ASD/KSD e. V.

 

TOP 9 Beratung und Beschlussfassung über die Neufassung der Satzung zur Förderung der Kindertagespflege im Kreis Nordfriesland zum 01.08.2019

 

TOP 10 Beratung und Beschlussfassung über die 2. Nachtragshaushaltssatzung des Kreises Nordfriesland für das Haushaltsjahr 2019

Dannys Rede dazu

 

TOP 11 Beratung und Beschlussfassung über das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum

Vorlage mit der von der Jamaika-Kooperation beantragten Änderung mehrheitlich angenommen

 

TOP 12 Beratung und Beschlussfassung über eine Vereinbarung zwischen dem Kreis Nordfriesland und der Stiftung Nordfriesland zur Übernahme des Betriebes und der Unterhaltung der Richard-Haizmann-Stiftung

 

TOP 13 Beratung und Beschlussfassung über die Weisung an den Gesellschaftervertreter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH zur Feststellung des Jahresabschlusses 2018, der Entlastung des Aufsichtsrates sowie die Verwendung des Jahresergebnisses


TOP 14 Beratung und Beschlussfassung über die Stellungnahme der Aufhebung der Mietpreisbremse

Margots Rede dazu

 

TOP 15 Beratung und Beschlussfassung über die Teilnahme des Kreises Nordfriesland am landesweiten Haltestellenkataster

 

TOP 16 Beratung und Beschlussfassung über den Kreiszuschuss für den Bürgerbus Ladelund

 

TOP 17 Beratung und Beschlussfassung über die Finanzierung der Erstausstattung der Geschäftsstelle der lokalen Aktion "Runder Tisch Naturschutz NF e. V.“

 

TOP 18 Beratung und Beschlussfassung über die weitere Finanzierung des Projekts "Moin Lieblingsland" der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH

 

TOP 19 Beratung und Beschlussfassung über die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable-Developement-Goals SDG) im Kreis Nordfriesland

Margots Rede dazu

 

TOP 20 Beratung und Beschlussfassung über einen Prüfauftrag an die Wirtschafsförderungsgesellschaft zur Einführung eines kreisweiten Pfandbechersystems

Antrag wird in den Wirtschaftsausschuss verwiesen

 

TOP 21 Beratung und Beschlussfassung zum Oberflächen- und Grundwasserschutz

Antrag wird in den Umwelt- und Energieausschuss verwiesen

]]>
Fri, 13 Sep 2019 10:35:00 +0200
http://www.gruene-nf.de/news/article/einladung_des_ov_suedtondern-1/ Einladung des OV Südtondern http://www.gruene-nf.de/news/article/einladung_des_ov_suedtondern-1/ http://www.gruene-nf.de/news/article/einladung_des_ov_suedtondern-1/ Grüner Mittwoch am 11. September Der GRÜNEN-Ortsverband Südtondern lädt alle Interessierten und... Grüner Mittwoch am 11. September

Der GRÜNEN-Ortsverband Südtondern lädt alle Interessierten und Mitglieder zum nächsten Grünen Mittwoch ein. Unter dem Motto „Zukunftsmodelle“ wird der Klixbüller Bürgermeister Werner Schweizer über aktuelle und zukünftige Themen referieren und zur Diskussion anregen. Dabei werden unter anderem das Dörpsmobil, die Gemeinwohlökonomie und in dem Zusammenhang auch die SDGs (Sustainable Development Goals) – die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen – angesprochen.

Der Grüne Mittwoch findet am 11. September um 19 Uhr im Friesenhof Niebüll (Bahnhofstr. 26) statt.

]]>
Tue, 03 Sep 2019 13:13:00 +0200
http://www.gruene-nf.de/news/article/gruene_setzen_auf_e_zuege_fuer_eiderstedt/ Grüne setzen auf E-Züge für Eiderstedt http://www.gruene-nf.de/news/article/gruene_setzen_auf_e_zuege_fuer_eiderstedt/ http://www.gruene-nf.de/news/article/gruene_setzen_auf_e_zuege_fuer_eiderstedt/ Der Grüne Ortsverband Eiderstedt hatte den Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses des Landtages,... Der Grüne Ortsverband Eiderstedt hatte den Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses des Landtages, Dr. Andreas Tietze, zu Gast, mit dem vor allem über Verkehrskonzepte für Eiderstedt diskutiert wurde. Tietze, der auch verkehrspolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion ist, berichtete, dass das Land Schleswig-Holstein in den kommenden fünf Jahren 350 Millionen Euro investieren wird, um 55 elektrisch betriebene Triebwagen auf den Schienen des Landes einzusetzen.

Dies stieß bei den Eiderstedter Grünen auf große Zustimmung und den Wunsch, dass doch die Bahnstrecke Husum-Sankt Peter zu einer der ersten gehören möge, die in den Genuss der umweltfreundlichen, geruchsarmen und leisen Züge kommt. „Dies würde für Sankt Peter, das Klimabündnis- und Nationalpark-Partner ist, sehr gut uns Konzept passen.“ so die Sprecherin der Eiderstedter Grünen, Ilka Beuermann. „Für uns ist klar, dass der Tourismus in Sankt Peter sich noch mehr auf den ÖPNV konzentrieren muss. Dass der Autoverkehr den Ort und die Anreisewege auf der Halbinsel an den Sommerwochenende regelmäßig nahe an einen Verkehrskollaps bringt, wird von Jahr zu Jahr deutlicher. Hier muss dringend etwas geschehen. Wir Eiderstedter Grüne befassen uns nun auch verstärkt mit dem Thema umwelt- und CO2-freundlicher Verkehr, wozu neben dem ÖPNV auch ein Radwegekonzept gehört.“

]]>
Fri, 23 Aug 2019 17:03:00 +0200
http://www.gruene-nf.de/news/article/gruener_stammtisch_in_friedrichstadt/ Grüner Stammtisch in Friedrichstadt http://www.gruene-nf.de/news/article/gruener_stammtisch_in_friedrichstadt/ http://www.gruene-nf.de/news/article/gruener_stammtisch_in_friedrichstadt/ Wir laden sehr herzlich alle Interessierten zum GRÜNEN STAMMTISCH FRIEDRICHSTADT am Mittwoch 28.... Sun, 30 Jun 2019 17:23:00 +0200 http://www.gruene-nf.de/news/article/einladung_des_ov_eiderstedt/ Einladung des OV Eiderstedt http://www.gruene-nf.de/news/article/einladung_des_ov_eiderstedt/ http://www.gruene-nf.de/news/article/einladung_des_ov_eiderstedt/ Das nächste Treffen der Eiderstedter Grünen findet am 22.8. um 19:00 im Theatrium in Tetenbüll... Tue, 06 Aug 2019 09:56:00 +0200 http://www.gruene-nf.de/news/article/einladung_des_ov_suedtondern/ Einladung des OV Südtondern http://www.gruene-nf.de/news/article/einladung_des_ov_suedtondern/ http://www.gruene-nf.de/news/article/einladung_des_ov_suedtondern/ Einladung zum nächsten Grünen Mittwoch, 14.8.19 um 19 Uhr – diesmal mit Besuch bei der Go!müse in... Einladung zum nächsten Grünen Mittwoch, 14.8.19 um 19 Uhr – diesmal mit Besuch bei der Go!müse in Risum-Lindholm

]]>
Wed, 07 Aug 2019 16:18:00 +0200
http://www.gruene-nf.de/news/article/gruene_jugend_in_suedtondern/ Grüne Jugend in Südtondern http://www.gruene-nf.de/news/article/gruene_jugend_in_suedtondern/ http://www.gruene-nf.de/news/article/gruene_jugend_in_suedtondern/ Aus der Fridays-for-future-Bewegung in Südtondern ist die Initiative entstanden, eine Grüne Jugend... Aus der Fridays-for-future-Bewegung in Südtondern ist die Initiative entstanden, eine Grüne Jugend zu gründen. Die Mit-Initiatoren Bo Carstensen und Elias Andresen informierten sich bei der letzten Vorstandssitzung des Ortsverbandes Südtondern über eine mögliche Unterstützung und Zusammenarbeit.

Beides wurde ihnen uneingeschränkt zugesichert!

Der Vorstand freut sich, dass den Demonstrationen nun auch politische Handlungen folgen sollen und damit das Interesse an grüner Politik in der Region weiter wächst.

Wir wünschen „Viel Erfolg“ bei den weitern Schritten zur Gründung und freuen uns auf den zukünftigen Austausch!

Wer Interesse an der Grünen Jugend Südtondern hat, der kann Kontakt über den Ortsverband aufnehmen.

 

]]>
Tue, 06 Aug 2019 09:32:00 +0200
http://www.gruene-nf.de/news/article/robert_habeck_auf_sylt/ Robert Habeck auf Sylt http://www.gruene-nf.de/news/article/robert_habeck_auf_sylt/ http://www.gruene-nf.de/news/article/robert_habeck_auf_sylt/ Der Ortsverein Insel Sylt von Bündnis 90/Die Grünen lädt alle Interessierten auf der Insel... Der Ortsverein Insel Sylt von Bündnis 90/Die Grünen lädt alle Interessierten 

auf der Insel ein zum

 

Thing am Denghoog 

mit

ROBERT HABECK

 

Unter dem Motto "Welchen Kurs nimmt Grün?'“ beantwortet der Bundesvorsitzende Fragen zum neuen Programm der Grünen. Im Mittelpunkt stehen zudem die aktuelle Berliner Politik mit Themen wie dem Klimaschutz, Plastikmüll, Wohnungsnot... Parallelen zwischen unserer kleinen Insel und „Rest-Europa“ dürfen gern gezogen werden.

Der friesische „Thing“ ist übrigens keine „Talk-Show“, sondern eine „Ratsversammlung“. Es geht darum, gemeinsam mit dem Publikum zu diskutieren. Deshalb findet die Veranstaltung auch am über 5.000 Jahre alten Denghoog in Wenningstedt statt, dem wahrscheinlich ältesten Thingplätze Sylts. 

 

Lothar Koch, Insel-Grüner und  Autor des utopischen Romans „Syltopia“, und die Sylter Journalisten Imke Wein moderieren die etwa einstündige Fragestunde unter freiem Himmel.

 

Wann?: 8.8.2019, 17:15 -18:15 Uhr, kostenlos, draußen

Wo: direkt auf der Wiese am Denghoog, bei fast jedem Wetter (nicht bei heftigem Schietwetter).

 

Die Veranstalter bitten dringend darum, per Rad, Bus oder Taxi zu kommen, da keine Parkmöglichkeiten am Veranstaltungsort vorhanden sind. Autofahrer müssten bitte die üblichen Parkplätze in Wenningstedt nutzen. 

]]>
Wed, 31 Jul 2019 09:32:00 +0200
http://www.gruene-nf.de/news/article/rede_zum_seebruecken_antrag_im_husumer_stadtparlament/ Rede zum Seebrücken-Antrag im Husumer Stadtparlament http://www.gruene-nf.de/news/article/rede_zum_seebruecken_antrag_im_husumer_stadtparlament/ http://www.gruene-nf.de/news/article/rede_zum_seebruecken_antrag_im_husumer_stadtparlament/ Sehr geehrter Herr Bürgervorsteher, Herr Bürgermeister, meine Damen und Herren, liebe... Sehr geehrter  Herr Bürgervorsteher, Herr Bürgermeister, meine Damen und Herren, liebe Anwesende, 
Letztes Jahr im September rief das „Bündnis Buntes Nordfriesland“ die Bürger und Bürgerinnen aus Husum und Nordfriesland auf, ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. Über 500 Menschen folgten dem Aufruf und fanden sich auf dem Husumer Marktplatz ein. An diesem Tag wurde deutlich, dass es den meisten Husumern und Husumerinnen am Herzen liegt, geflüchtete Menschen zu unterstützen.


Viele Husumer und Husumerinnen tun das aktiv als Ehrenamtler und Ehrenamtlerinnen in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Migration und Flüchtlinge von der Diakonie, der Caritas und der Migrationsberatung des Kreises, auch die Kooperation mit dem Husumer Sozialzentrum und Jobcenter läuft optimal, wie mir immer wieder berichtet wird.


Es ist gut und wichtig, sich um die Menschen hier vor Ort zu kümmern.


Aber es ist unerträglich, dass weiterhin Menschen bei der lebensgefährlichen Fahrt über das Mittelmeer ertrinken, während wir unserer täglichen Arbeit nachgehen.


Nach Schätzungen starben in 2018 mindestens 2.300 Menschen, in 2019 sind es laut UNHCR (Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge) bisher bereits 507 Menschen. Leider müssen wir davon ausgehen, dass die Dunkelziffer wesentlich höher ist.


Dazu möchte ich ganz aktuell auf die unerträgliche Situation der Geflüchteten an Bord der „Sea-Watch-3“ eingehen, möchte aber auch die juristischen Schwierigkeiten erwähnen, die der Kieler Kapitänin Carola Rackete drohen, sie aber nicht davon abhalten konnten, Verantwortung für die Schiffbrüchigen zu übernehmen. Seit drei Wochen ist die „Sea-Watch-3“ mit 42 Geretteten an Bord auf dem Mittelmeer unterwegs, gestern ist das Schiff trotz fehlender Genehmigung in italienische Gewässer eingelaufen. Die Kapitänen sagte gestern: ,,Wir fahren nach Lampedusa. Ich kann die Risiken für die psychische und physische Gesundheit der Menschen an Bord nicht weiter verantworten. die Menschen haben Grundrechte, derer sie lange beraubt worden sind… . Wenn uns nicht die Gerichte freisprechen, dann die Geschichtsbücher. Ich bin bereit die Konsequenzen bis dahin zu tragen."

Es geht nicht an, dass wir dem Sterben im Mittelmeer tatenlos zusehen. Das lassen unsere abendländischen Werte nicht zu. Völlig zu Recht betonen auch die beiden christlichen Kirchen immer wieder, wie erst kürzlich auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund: MAN LÄSST KEINEN EINZIGEN MENSCHEN ERTRINKEN.


Gemeinsam wollen wir den Menschen in Not Zuflucht bieten und ich weiß aus vielen Gesprächen, dass die Husumer und Husumerinnen nur zu gern bereit sind, diesen Weg der Solidarität miteinander zu gehen und Husum zum SICHEREN HAFEN zu machen. Bundesweit sind inzwischen 60 Städte und Gemeinden dabei, in Schleswig-Holstein sind es: Flensburg, Sylt, Kiel, Plön, Lübeck, der Kreis Schleswig-Flensburg und - wie könnte es anders sein: Der Kreis Nordfriesland. Wir Nordfriesen sind Nachfahren von Seefahrern, Husum ist seit seiner Gründung eine Hafenstadt, also schließen wir uns an und machen wir unsere Stadt zum SICHEREN HAFEN!

 

Wir sollten auch nicht vergessen, dass die Ankunft der geflüchteten Menschen eine Bereicherung für unsere Gesellschaft ist, sie eröffnet uns neue kulturelle Perspektiven, neue Wege des Denkens, des Zusammenlebens in Toleranz und Solidarität, und nicht zu vergessen, der kulinarischen Genüsse, die wir alle nicht mehr missen möchten. Viele der seit 2015 zu uns gekommen Neubürger und Neubürgerinnen sind inzwischen in Ausbildung und Arbeit, das zeigt, dass wir alle miteinander auf dem richtigen Weg sind.


ABER: ES DARF KEIN EINZIGER WEITERER MENSCH IM MITTELMEER ERTRINKEN.


Wenn wir die offiziellen Zahlen der Toten in den Medien lesen, geht diese Meldung vielleicht einfach als eine von vielen schlechten Nachrichten an unserem Bewusstsein vorbei. Wenn ich aber neben einem oder einer Geflüchteten sitze, er oder sie das Handy aufmacht, mir ein Foto zeigt und sagt: Guck mal, das ist meine Freundin Senait oder mein Freund Hasan, wir sind zusammen zur Schule gegangen. Er ist vor einer Woche im Mittelmeer ertrunken. Meine Damen und Herren, dann kommt dieser oder diese Ertrunkene mir ganz nah, dann wird dieser Tod sehr konkret für mich und ich kann spätestens dann nicht mehr einfach zur Tagesordnung übergehen, sondern weiß, dass wir alle gemeinsam etwas gegen diese Unmenschlichkeit tun müssen.


Deshalb bitte ich Sie, unserem Antrag zuzustimmen und Husum zum SICHEREN HAFEN zu machen. 
Wir Bürger und Bürgerinnen hier in Husum stehen ein für Offenheit, Menschlichkeit und Vielfältigkeit.

 --Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und an Benedikta zu Stollberg für die Unterstützung.--

 


]]>
Sat, 29 Jun 2019 12:01:00 +0200